wettbewerb
Next
1   Der Altbau und die Erweiterung gegen Westen werden mit einem gemeinsamen Dach zusammengefasst, das saniert und neu eingedeckt wird.
2   Im bestehenden Gebäude wurde der Strickbau freigelegt und gereinigt. Die Aussenwände wurden leicht nachgedämmt und eine neue Täferung, in Anlehnung an die bestehende angebracht.
3   Die Türen, Raumhöhen und Durchgangsmasse bei den Treppen und Wandöffnungen wurden bewusst niedrig belassen.
     
Projekt    
Oliver Christen Architekten, Baden
Objekt: Umbau und Erweiterung Wohn- und Ferienhaus
Ort: Erstfeld UR
Baujahr: 1752/53
Umbaujahr: 2015–2017
 
Fotos: © Valentin Jeck
   
   
   
Das Projekt Sagerberg zeigt den Umbau eines historischen Wohnhauses ­einer ehemaligen Alpwirtschaft von 1753. Die strukturellen, baulichen Verunreinigungen wurden entfernt, das Haus gegen Westen hin erweitert und die Entwicklungsschritte der fast 300-jährigen Baugeschichte wieder ablesbar gemacht. Die tiefen Decken, die Brandmauer, die niedrigen Türstürze und die Schwellen waren zentrale Elemente, die in den Entwurf integriert und weiterentwickelt wurden. Die Erweiterung erfolgt im gleichen Gebäudequerschnitt und ermöglicht, die stark verwitterte, sanierungsbedürftige ehemalige Westfassade als Innenwand zu erhalten. Die Innenwände des Strickbaus wurden offengelegt, während die Aussenwände auf der Innenseite gedämmt und neu verkleidet wurden. Alt und Neu kontrastieren miteinander und stehen sich zugleich respektvoll gegenüber. So erhält jedes Bauteil die notwendige Präsenz.
Querschnitt
Erdgeschoss